Derby hat Nachspiel für ERC

Ingolstadt (intv) Das Sonntags-Derby in München hat für den ERC Ingolstadt ein Nachspiel. Sportlich gab es für die Panther beim 0:5 nichts zu holen, auch weil die halbe Mannschaft mit einer Magen-Darm-Grippe ausfiel.

Doch weil die Ingolstädter sich vorab in einer Pressemitteilung darüber echauffierten, dass die Münchener einer Spielverlegung nicht zustimmten, wird nun selbst gegen den ERC wegen Unsportlichkeit ermittelt.„Es gehe dabei allerdings ausschließlich um das kommunikative Verhalten im Vorfeld, es wird keineswegs gegen Verantwortliche des Vereins ermittelt“, betonte ein DEL-Sprecher heute gegenüber intv.

Für den neuen Sportdirektor Jiri Ehrenberger also eine sehr überschaubare Baustelle. Im Endspurt um die Playoff-Plätze wartet auf den 58-Jährigen sowieso schon genügend Arbeit. In den nächsten Wochen will sich der Tscheche weiterhin einen Überblick verschaffen. Die ersten sportlichen Eindrücke, vor allem in den letzten beiden Spielen gegen Düsseldorf und Köln stimmen Ehrenberger jedenfalls zuversichtlich: „Vor allem das Spiel gegen Köln bei Fünf gegen Fünf – da war kein Unterschied zu einer der Topmannschaften der Liga zu erkennen. Die Mannschaft war sehr diszipliniert und hat auch im Powerplay die Scheibe gut laufen lassen. Im Vergleich zu den Spielen davor war das schon ein Unterschied wie Tag und Nacht.“