Der Vater von drei Ziegen

Obereichstätt (intv) Rudi Winhard – ein pensionierter Schlosser aus Obereichstätt – kümmert sich um seine drei Ziegen Vroni, Berta und Heidi. Vroni – die Chefin der drei Geißen – wohnt schon seit 2008 im Klammererfelsen oberhalb des beschaulichen Örtchens. Bevor sie nach Obereichstätt kam, lebte sie auf einem Hof, vom dem sie dann füchtete. Sieben Jahre später kamen zwei weitere Ziegen dorthin, nachdem sie das gleiche wie ihre Vorreiterin erlebten. Seit 2015 also leben die drei auf der Juraanhöhe und genießen das Leben. Rudi Winhard trägt, wie ein paar Anwohner aus dem Dorf, zum ruhigen Leben der Ziegen bei, indem sie die Ziegen von Zeit zu Zeit füttern und alte Brote sammeln. Im Winter allerdings besucht er ein paar mal öfter die Drei , denn in dieser Jahreszeit ist es besonders schwer, Fressen zu finden. Aber verwöhnt werden die Geißen überhaupt nicht, denn meist müssen sie ihr Fressen selbst suchen. Das hat zur Folge, dass sie als Rasenmäher für die Grasflächen fungieren, denn ihre Hauptmahlzeit ist eben Gras sowie Blätter und Nadeln. Somit kann man sagen, dass diese Tiere alles andere als „doofe Ziegen“ sind.