Der Staat gegen Fritz Bauer – im intv-Kinotipp

Ingolstadt (intv) Wir machen jetzt eine kleine Zeitreise zurück in die deutsche Vergangenheit. Es ist 1957. Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer kämpft dafür die Täter der NS-Zeit vor Gericht zu stellen. Seine Bedeutung für das Zustandekommen der Auschwitz-Prozesse ist unumstritten. Aber erst nach seinem Tod wurde bekannt, welch tragende Rolle Fritz Bauer bei der Ergreifung des früheren SS-Obersturmbannführers Adolf Eichmann inne hatte. Regisseur Lars Kraume erzählt nun diese Geschichte in seinem Film „Der Staat gegen Fritz Bauer“. Heute in unserem intv-Kinotipp.