Der intv Kinotipp: Hedi Schneider steckt fest

Ingolstadt (intv) Hedi Schneider (Laura Tonke) arbeitet in einem Reisebüro. Die Marotten ihres Arbeitskollegen Herr Schild (Matthias Bundschuh) erträgt sie mit Humor. Mit ihrem Mann Uli (Hans Löw) und Sohn Finn (Leander Nitsche) träumt sie von einem Leben in Afrika. Alles ändert sich, als Hedi in einem Aufzug stecken bleibt. Immer mehr bleibt sie auch in ihrem Leben stecken. Eines Tages hat Hedi das Gefühl, sie muss sterben. Aber was sich wie ein Schlaganfall anfühlte, ist in Wirklichkeit eine Panikattacke. Hedi’s Angstzustände bestimmen von nun an das Leben der kleinen Familie. Als die Belastung zur Zerreißprobe wird, beschließen Hedi und Uli nach Norwegen zu reisen. Sie wollen sich noch einmal Zeit geben. Zeit miteinander glücklich zu sein. Regiseurin Sonja Reiss wollte in ihrem zweiten Film über „die Fragilität der Liebe“ erzählen. Ob ihr das auch gelungen ist, sehen sie jetzt im Kino.