Der intv Kinotipp: Everest

Ingolstadt (intv) Mit Everest kommt am Donnerstag ein Film in die Kinos, der ganz sicher nichts für schwache Nerven ist. Wie der Name schon sagt geht es um den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest. Die Geschichte ist schnell erzählt: Die Konkurrenten Rob Hall und Scott Fischer, gespielt von Jason Clarke und Jake Gyllenhaal, bieten erstmals kommerzielle Expeditionen auf den Everest an. So ist dieser zum massentouristischen Ziel geworden und zieht auch jene an, denen eigentlich die Erfahrung für die Besteigung eines solchen Berges fehlt. Und so geraten zwei von Hall und Scott geleitete Gruppen 1996 in einen tödlichen Schneesturm. Der Film basiert auf dem wahren Unglück, das sich im Mai 1996 zugetragen hat. Damals wurden mehr als 30 Bergsteiger von dem plötzlich aufziehenden Unwetter überrascht. Acht von ihnen starben dabei. Respekteinflößend war das natürlich auch für die Schauspieler, denn auch für sie ging es in luftige Höhen. Gedreht wurde in den Dolomiten in Italien aber auch am Originalschauplatz, am Mount Everest in Nepal. Everest ist ein hochkarätig besetztes Bergsteigerdrama, in dem es richtig zur Sache geht. Dabei wurde aber nicht vergessen, auch den schönen Momenten und der atemberaubenden Kulisse in den Bergen genug Raum zu geben.