Der Herr der Pfeifen: Schweizer Orgelbauer intoniert neues Instrument in St. Anton

Ingolstadt (intv) Seit Anfang des Jahres sind wir regelmäßig für Sie zu Besuch in der Kirchengemeinde St. Anton. Im April wurde dort nämlich die alte Orgel abgebaut und nach Polen verschenkt. Mitte August sind dann die vielen tausend Einzelteile der neue Orgel eingetroffen und wurden zusammengesetzt. Seit vergangener Woche sind nun auch die Orgelpfeifen da und die werden nun professionell zum Klingen gebracht. Aber erst wenn es auf den Straßen vor der Kirche St. Anton ruhig wird, kann Orgelbauer Hermann Mathis ans Werk gehen. Bereits seit einer Woche kommt der Schweizer jeden Abend um fünf in die Kirche und beginnt mit seiner Arbeit. Er intoniert die rund 2.500 Pfeifen und das geht eben nur, wenn keine Geräusche von außen stören. Mathis baute schon für die sixtinische Kapelle, das Baseler Münster, die Papst Benedikt Orgel in Regensburg und jetzt eben die Orgel in St. Anton. Beim Intonieren geht es übrigens darum die Dimensionen aller Pfeifen zu berechnen. So entsteht der ganz eigenen Klang der Orgel. Die Klanggebung und die Stimmung der Orgel sind die letzten Arbeitsschritte für Mathis. Schon jetzt ist der Orgelbauer ein wenig wehmütig. Er freut sich aber auch schon auf die Einweihung, weil es dann heißt, die Arbeit an der St. Anton Orgel ist abgeschlossen.