„Der Geisterbräu“ bei den Neumarkter Schlossspielen

Neumarkt (intv) Turbulent und ganz schön gespenstisch geht es zu, im Innenhof des Neumarkter Amtsgerichts. Ein Leichenschmaus mit pikanten Enthüllungen wechselt sich ab mit Wirtshausszenen, in denen der verstorbene Unterbräu auf dem Dachboden sein Unwesen treibt. Der Theaterverein der Neumarker Schlossspiele zeigt in der aktuellen Sommerproduktion den „Geisterbräu“ von Josef Maria Lutz. Mit stilechten Kostümen und aufwändigem Bühnenbild wird der Klassiker von den engagierten Laiendarstellern, unter der Regie von Eleonore Schön, in Szene gesetzt.  Noch bis zum 27. Juli ist das bayerische Volksstück auf der Freilichtbühne im Hof des Amtsgericht in Neumarkt zu sehen.