Der ERC Ingolstadt schockt die Adler Mannheim

Mannheim (intv) Der ERC Ingolstadt hat die Adler Mannheim im dritten Play-off Finalspiel überraschend deutlich geschlagen. Mit 6:1 setzte sich die Mannschaft von Trainer Larry Huras vor 13.600 Zuschauern in der fremden SAP Arena durch. Nach der knappen Niederlage im ersten Spiel und dem klaren Sieg im zweiten, setzte der ERC damit ein Zeichen, dass noch während des Spiels deutlich Wirkung bei den Adlern zeigte.

Die Tore für für die Panther erzielten Michel Périard (4.), Brendan Brooks (22.), Aaron Brocklehurst (26.), Jared Ross (39.), John Laliberte (39.) und Brandon Buck (44.). Für die Adler traf lediglich Kai Hospelt (6.). Damit führt der ERC Ingolstadt in der best-of-seven-Serie mit 2:1.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar