Der Durst der Seele: Ausstellung zu Alkoholismus in Eichstätt

Eichstätt (intv) Der Durst der Seele, diesen starken Namen trägt die Ausstellung zum Thema Alkoholismus von Fotokünstler Hubert Klotzeck in Eichstätt. Sie zeigt Zahlen und Fakten, unterstrichen von prägnanten Bildern. Mit den Fotos erzählt und verarbeitet Klotzeck seine eigene Geschichte. Er weiß von sich und seiner Familie am besten, in welchen Teufelskreis zu viel Alkohol führen kann. Die Ausstellung tut genau eines: sie schärft das Bewusstsein für dieses Tabu-Thema und bewegt mit persönlichen Erfahrungen des Künstlers.

Schon als Kind erlebte Hubert Klotzeck die Schattenseiten des Alkohols mit. Sein Vater und Stiefvater waren starke Trinker und sind an ihrem übermäßigem Alkoholkonsum letztendlich auch gestorben – im Alter von 39 und 40 Jahren.

50 Bilder mit 50 Texten zum Alkoholkonsum. Für die Motive hat Klotzeck meist verlassene Orte gewählt oder Orte, an denen ein großer Wandel stattgefunden hat. Im Rahmen des Kunstfestivals „kunst & gesund“ vom „Stadtkultur Netzwerk der Bayerischen Städte e.V.“ wurde die Ausstellung vergangene Woche mit rund 50 Gästen eröffnet. Noch bis 17. Juni können Interessierte die Ausstellung in der Galerie „Bildfläche“ in Eichstätt besuchen. Auf der Seite www.kenn-dein-limit.info hat sich Klotzeck selbst getestet und seinen erhöhten Alkoholkonsum erkannt. Er empfiehlt diese Seite, um sich anonym selbst besser einschätzen zu können.