Der Arbeitsmarkt im August: Quoten bleiben stabil

Ingolstadt (intv) Vollbeschäftigung und die niedrigste Arbeitslosenquote im August in Bayern seit 1991. Das sind die guten Neuigkeiten. In der Region 10 liegt die Arbeitslosenquote bei 2,1 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 2,4 Prozent. In Zahlen sind das 635 Arbeitslose weniger als letztes Jahr.

„Trotzdem haben wir zur Zeit gegenüber dem Vormonat 240 junge Menschen mehr in der Kartei. Aber das ist völlig normal. Das sind die jungen Menschen, die zum 1.9. / 1.10. entweder in Studium oder Ausbildung gehen,“ so der Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Ingolstadt Manfred Jäger.

Aber während sich die potentiellen Auszubildenden vor Lehrstellenangeboten kaum retten können, herrscht bei den Betrieben immer noch große Nachfrage an Fachkräften. Jäger weiter: „Die Betriebe haben weiterhin eine sehr hohe Einstellungsbereitschaft. Wir haben 900 offene Stellen mehr als noch vor einem Jahr. Das ist auch ein Zeichen dessen, dass die Wirtschaft weiterhin auf Hochtouren läuft und das erfreut uns natürlich ganz besonders.“

Im Überblick heißt das:

In Ingolstadt sind 2.419 Menschen ohne Anstellung. Das sind 3,2 Prozent. Aushängeschild der Region 10 bleibt Eichstätt mit 1,4 Prozent und nur 994 Arbeitssuchenden. In Neuburg waren im August 1.076 Menschen ohne Anstellung, das entspricht einer Quote von 2,0 Prozent. 1.296 der Menschen aus Pfaffenhofen, umgerechnet 1,9 Prozent sind jobsuchend. Ebenfalls 1,9 Prozent sind es in Neumarkt. Dort sind 1.420 Menschen auf Stellensuche. Schlusslicht in der Statistik ist der Gesamtbezirk Weißenburg mit 3,3 Prozent. Das entspricht 2.533 Arbeitssuchenden.