Deponie-Sanierung: Größter Auftrag der Bauer Firmengeschichte

Schrobenhausen (intv) Die Bauer AG ist nicht nur auf die Bereiche Spezialtiefbau und Maschinenbau spezialisiert, sondern auch auf das Segment Umwelt. Nun hat die Tochterfirma Bauer Resources den größten Einzelauftrag in der Konzerngeschichte erhalten. Im baden-württembergischen Grenzach-Wyhlen soll eine Altlasten-Deponie saniert werden, in der neben Siedlungsabfällen und Bauschutt auch Industrie- und Chemieabfälle der Pharmakonzerne Roche und BASF gelagert werden. Bauer erhielt von der Roche Pharma AG den Zuschlag für die Sanierung eines Teils der so genannten Kesslergrube.

Die Schrobenhausener Firma wird nicht nur die Baustelle einrichten, sondern auch den Aushub und den fachgerechten Abtransport des belasteten Erdreichs übernehmen. Dieses wird auf rund 280.000 Tonnen beziffert. Sogar eine temporäre Schiffsanlegestelle sowie eine Spezialkläranlage werden für das Großprojekt errichtet.

„Die Beauftragung dieses umfassenden Projekts spricht für unser hervorragendes Know-how im Bereich Altlastensanierung. Dass wir im Segment Resources den bislang größten Auftrag in der Firmengeschichte erhalten konnten, unterstreicht die zukunftsorientierte Aufstellung unseres Umwelt- und Wasserbereichs“, sagte Konzernchef Thomas Bauer.

Der auf fünf Jahre ausgelegte Auftrag hat einen Umfang von über 100 Millionen Euro. Im August soll mit der Einrichtung der Baustelle begonnen werden.