Demonstration und Gegendemo in Ingolstadt

Ingolstadt (intv)  Verhindern ließ sich die Demonstration nicht – da ist die Gesetzeslage eindeutig – lediglich einen Auflagenkatalog durfte die Stadt Ingolstadt aufstellen. So waren gestern nachmittag  den etwa 80 Demonstranten der rechts-nationalen Gruppierung „Der dritte Weg“ Kundgebungen untersagt, doch schon die Route durch die Altstadt hielt Polizei und Bevölkerung in Atem.  Streckenweise über 200 Beamte hatten den Zug der Neo-Nazis  zu schützen – Etwa 200 Gegendemonstranten machten ihrem Ärger Luft. „Nazis raus“ und „Raus mit Euch aus Deutschland“ waren noch die gemäßigten Parolen. Die aufgeheizte Stimmung  im Herzen der Altstadt hielt bis in die frühen Abendstunden an,  Ausschreitungen blieben aber Polizeiangaben zufolge aus.