Demonstration beim Besuch der Kanzlerin in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Das hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel bestimmt anders vorgestellt. Ihr Besuch in Ingolstadt wird überschattet von einer Demonstration gegen die geplante Stromtrasse. Ministerpräsident Horst Seehofer und sie mussten sich ihren Weg zur Bühne durch ein Meer an Transparenten und Bannern bahnen, mit Sprüchen wie „Kohlestrom – Der Tod der Energiewende“ darauf. Zudem machten die Stromtrassengegner  mit Hilfe von Trommeln und Trillerpfeifen ihrem Ärger Luft. Leiser wurde es erst, als Horst Seehofer versprach, dass die geplante Stromtrasse auf den Widerstand der Staatsregierung treffen werde.

Angela Merkel erinnert zu Beginn ihrer Rede an die Geiselnahme bei ihrem geplantem Besuch im vergangenen Jahr. Sie spricht über Europa und spannt dabei einen Bogen vom zweiten Weltkrieg bis hin zum Konflikt mit Russland. Sie appeliert an die Bürger, am 25.05.2014 zur Europawahl zu gehen.