Delphi-Halle in Neumarkt wird Flüchtlingsunterkunft

Neumarkt (intv) Früher wurden in der „Delphi-Halle“ in Neumarkt Autoteile gefertigt. Jetzt steht die Halle als vorübergehende Notaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge und Asylbewerber zur Verfügung, als Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung Regensburg. Bevor am Dienstag bis zu 300 Flüchtlinge einziehen, konnten am Montag Nachmittag interessierte Anwohner und Bürger die Unterkunft besichtigen und Informationen erhalten von der Stadt, dem Landkreis Neumarkt, vertreten durch Landrat Willibald Gailler und durch die Sprecherin der Regierung der Oberpfalz, Carmen Boßle. Nach der Registrierung, der Gesundheitsuntersuchung und der Aufnahme des Asylantrages werden die Asylbewerber auf staatliche Gemeinschaftsunterkünfte oder dezentrale Einrichtungen verteilt. Derzeit ist die Halle für 3 Monate von der Stadt Neumarkt angemietet.