Das Ostercamp der Audi Schanzer Fußballschule – Profis zum Anfassen inklusive

Ingolstadt (intv) Seit neun Jahren gibt es bereits die Fußballcamps der Audi Schanzer Fußballschule. Was in Ingolstadt begann, ist mittlerweile zur größten Vereins-Fußballschule in Deutschland gewachsen – und auch über die Bundesgrenzen hinaus bekannt. Beim viertägigen Ostercamp in Ingolstadt seit Dienstag rund 60 Kinder am Ball, das Gesamtprojekt Audi Schanzer Fußballschule mittlerweile allerdings ein echtes Großprojekt. Über 10.000 Kinder im Jahr, über 160 Camps mit 130 Partnervereinen in allen Bundesländern und auch international vertreten.
„Wir haben mittlerweile zehn Festangestellte, rund 480 Trainer, die auch die Camps in Österreich, Ungarn oder China betreuen“, weiß der Stellvertrenden Leiter Benjamin Flicker zu berichten.
30 bis 40 Trainer werden pro Jahr neu akquiriert, viele davon auch lizensiert, aber vor allem Fußballbegeisterung und Spaß am Umgang mit Kindern die Grundvoraussetzung. Mit monatlichen Infoveranstaltungen werden die Übungsleiter geschult, ein festgelegter Camp-Ordner mit Trainings- und Übungsprogrammen sorgt für einheitlichen Spaß für alle.
„So wird auch sichergestellt, dass egal ob ein Camp in Wolnzach oder Berlin stattfindet, einfach ein einheitliches Qualitätsniveau herrscht, uns ist Standardiseierung sehr wichtig“, erklärt Dominique Hermann, Campleiter der Audi Schanzer Fußballschule.
Bei allem Wachstum und Internationalisierung die Homebase natürlich der FC Ingolstadt 04 – Profis zum Anfassen inklusive.
„Was gibt es auch Schöneres, als neben den Profis zu trainieren. Die Truppe von Stefan Leitl trainiert direkt daneben auf dem anderen Platz, die Camps hier im Audi Sportpark sind natürlich unser absolutes Highlight“, so Flicker.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar