Das neue Interimspräsidium an der KU Eichstätt

Eichstätt (intv) Bereits am vierten Juli diesen Jahres hätte an der Katholischen Universität in Eichstätt nach dem Rücktritt von Richard Schenk ein neuer Präsident gewählt werden sollen. Mangels geeigneter Kandidaten wurde das Wahlverfahren jedoch abgebrochen. Als Übergangslösung wurde nun ein Leitungsquartett eingesetzt. Interimspräsidentin ist Gabriele Gien. Unterstützt wird sie von gleich drei Vizepräsidenten. Diese sind Markus Eham, Professor für Liturgik, Musik und Stimmbildung, Gernot Müller, Professor für Klassische Philologie und der emeritierte Sozialpsychologe Rudolf Fisch. Das Interimspräsidium soll die nötige Zeit für die Vorbereitung neuer Wahlen schaffen. Diesmal wolle man die Sache langsamer und gezielter angehen, so Gabriele Gien. Das Interimspräsidium wird für höchstens zwei Jahr eim Amt sein. Spätestens dann muss ein neuer Unipräsident gewählt sein.