Das ganze Haus durchwühlt: Einbruchsopfer erzählen

Eichstätt (intv) Es ist ein gewöhnlicher Samstagabend. Gertrud und Jürgen Franz kommen gerade vom Einkaufen zurück, als sie feststellen, es ist eingebrochen worden. Ihre Terrassenstür steht sperrangelweit offen. Alle Schubläden und Schränke sind durchwühlt. „Ich bin noch im ganzen Haus einmal panisch in alle Zimmer gelaufen und es war ensetzlich zu sehen, dass die in jedem Raum gewesen sind.“, berichtet Jürgen Franz.

Die Einbrecher lassen Bargeld und Schmuck mitgehen. Im Garten haben die Kriminellen Stühle an die Mauer gestellt. So konnten sie leichter fliehen. Ein Beratungspolizist zeigt Jürgen und Gertrud Franz später die Schwachstellen in ihrem Haus. Das Angebot kann jeder Bürger in Anspruch nehmen. Für die Hilfe der Kriminalpolizei sind die beiden dankbar. Wir haben uns sehr aufgehoben gefühlt, erzählen sie.

Der Einbruch hat die Familie mitgenommen. Jürgen und Gertrud Franz haben immer noch ein mulmiges Gefühl. Sie lassen die Rolläden runter, wenn sie aus dem Haus gehen und auch öfter das Licht brennen. Es wird also noch eine Weile dauern bis wieder Normalität bei Familie Franz einkehrt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar