„Da Boder aus Pfahofa“

Pfaffenhofen (intv) Er nennt sich „Da Bader“, für alle Bayern: „Da Boda“. Ein Ausdruck, den heute nicht mehr ganz so viele Menschen kennen, vor allem Jugendliche gehen zum Friseur, und nicht zum „Bader“. Der 30-jährige Tobias Mehr ist allerdings beim Boda aufgewachsen. Denn schon sein Großvater war Friseur, Tobias Familie schneidet seit vier Generationen Haare. Vergangenes Jahr hat er beschlossen, sich selbstständig zu machen. Mit einem eigenen Friseursalon in Pfaffenhofen nur für Männer. Von der Idee bis zum fertigen Laden ist fast ein ganzes Jahr vergangen. Unterstützung hat Tobias Mehr von der Stadt Pfaffenhofen bekommen. Das Konzept „Studio-Laden“ hilft 18 bis 30-Jährigen, ihre Geschäftsidee zu verwirklichen. Dabei stellt die Stadt einen Laden zur Verfügung und übernimmt drei bis sechs Monate lang die Mietkosten sowie die Basisausstattung des Ladens. Für Tobias Mehr die perfekte Starthilfe, denn er will sich langfristig in der Stadt einen Namen machen – als „Boda von Pfahofa“.