Churchill im intv Kinotipp

Ingolstadt (intv) Winston Churchill gilt als einer der bedeutendsten britischen Staatsmänner. Als Premierminister hat er Großbritannien durch den zweiten Weltkrieg geführt. Für viele ist Churchill ein Kriegsheld. Doch der Mann hatte auch eine andere Seite. Um die geht es in dem Film „Churchill“, der ab morgen in den Kinos zu sehen ist.

Juni 1944: Winston Churchill, der britische Premierminister steht vor einer epochalen Entscheidung: Soll er den Einmarsch der Alliierten Streitkräfte in das von Nazi-Deutschland besetzte Europa befehlen?

Die Entscheidung trifft in diesen Tagen aber nicht Churchill, sondern der US-General Eisenhower und der britische General Montgomery. Das nimmt den britischen Kriegspremierminister zusehends mit. Gut, dass ihm seine Frau Clementine zur Seite steht.

Churchill flüchtet sich in Alkohol und wird jähzornig. Aber dann ist da noch die neue Sekretärin. Die holt Churchill aus dem Wahn und bringt ihn damit zurück zu alter Stärke.

Der Film „Churchill“ beschäftigt sich mit einer ganz anderen Seite des britischen Kriegspremierministers und zeigt die Schwächen des Kriegshelden. Dabei kommt der australische Regisseur Jonathan Teplitzky ohne dramatisch Kriegsszenen aus. Die Schauspieler Brian Cox und Miranda Richardson überzeugen nicht zuletzt mit ausdrucksstarker Mimik. „Churchill“ ist ab morgen in den Kinos zusehen, freigegeben ab 6 Jahren.