Chemieversuche im Wirtshaus: Wintertagung im Jahr des Bodens

Ernsgaden (intv) Was passiert, wenn man Wasser auf einen Brocken gebrannten Kalk gibt? Der Brocken öffnet sich langsam und entfaltet sich dabei. Das führte Bodenkundler Max Schmidt heute in Ernsgaden vor. Und zwar einem ausgesprochenem Fachpublikum. Ein ganzer Saal voller Landwirte aus dem gesamten südbayerischen Raum traf sich heute in Ernsgaden zur Wintertagung der Gesellschaft für konservierende Bodenkultur e.V. Seine live vorgeführten chemischen Reaktionen verschiedener Bodenstoffe konnten auch in der letzten Reihe im Wirtshaus noch verfolgt werden. Mittels einer Kamera und einem Laptop warf Bodenkundler Schmidt seine Experimente auf eine große Leinwand. Der Leiter des Landwirtschaftsamtes Pfaffenhofen, Josef Konrad äußerte bei der Tagung die Hoffnung, dass sich die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung mit uraltem Wissen verbinden lassen. Denn unsere Vorfahren kannten viele Verfahren, um ihre Böden zu schonen. Verfahren, die zwischenzeitlich in Vergessenheit geraten sind. Doch 2015 werden sie wieder hochaktuell. Nicht umsonst haben die Vereinten Nationen heuer das Jahr des Bodens ausgerufen. Schließlich kann dem weltweit steigenden Bedarf an Nahrung nur mit gesunden Äckern begegnet werden.