Chemieunfall in Schule

Pfaffenhofen (intv) Durch einen selbst initiierten chemischen Versuch sind im Schyren-Gymnasium in Pfaffenhofen zwei Schüler verletzt worden. Ein 17-jähriger Schüler hatte Schwefelsäure mit in die Schule gebracht, um mit zwei weiteren Schülern im Technikraum der Schule zu experimentieren. Dabei tropfte der Schüler geringe Mengen der Schwefelsäure auf einen mit fogfluid getränkten Butterkeks, der in einer Plastikschale lag. Die Plastikschale stellte er dann in ein Regal. Aufgrund der nun folgenden heftigen chemischen Reaktion und der daraus entstehenden Hitze schmolz die Plastikschale und die Schwefelsäure tropfte herunter. Durch die dabei entstandenen Spritzer wurden zwei Schüler im Alter von elf und 17 Jahren leicht verletzt. Sie wurden ambulant in der Ilmtalklinik versorgt. Die Feuerwehr Pfaffenhofen reinigte die betroffenen Gegenstände im Freien. Der Technikraum wurde ebenfalls gereinigt, sodass keinerlei Gefahr mehr von den chemischen Substanzen ausgehen kann. Das unüberlegte Experiment hat eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung zur Folge.