Charmante Patchworkfamilie: „Jahrhundertfrauen“ im intv Kinotipp

Eichstätt (intv) 1979, Santa Barbara, Kalifornien: Dorothea ist 55, alleinerziehend und überfordert mit der Erziehung ihres Sohns Jamie. Sie erkennt ihn nicht mehr wieder. Nachdem er bei einem Spiel mit seinen Skater-Freunden fast gestorben wäre, reicht es der alleinerziehenden Mutter. Es muss sich etwas ändern.

Sie sucht sich Hilfe von Abbie, der freigeistigen Fotografin, die als Untermieter im Haus wohnt. Und Julie, Jamies bester Freundin. Sie will, dass die beiden ihr helfen aus Jamie einen guten Mann zu machen. Auch William, ein weiterer Untermieter im Haus, wird mit eingespannt. Er soll die Vaterrolle für Jamie übernehmen.

Zu Dritt versuchen die Frauen Jamie zu einem guten Mann zu erziehen und das auf unterschiedliche Weisen. Bis sie sich auf einmal fragen, wieso Jamie eigentlich so rebellisch wurde.

„Dorothea ist eine Frau, die daran glaubt, dass Kinder losziehen sollen und ihre eigenen Fehler machen müssen. Trotzdem sorgt sie sich und will wissen, ob es ihrem Sohn gut geht.“, beschreibt Schauspielerin Annette Bening ihre Rolle.

„Jahrhundertfrauen“ ist eine ergreifende, mitreißende Geschichte, die vom turbulenten Leben einer Patchworkfamilie in den siebziger Jahren erzählt.