Casino-Überfall: Zwei Mädchen geständig

Ingolstadt (intv) So ein Fall ist selbst Landgerichtspräsidentin und Richterin Sibylle Dworazik noch nicht untergekommen. Ein 20-jähriges Mädchen gesteht, ein Ingolstädter Casino überfallen zu haben, maskiert und mit einem 21cm langen Küchenmesser bewaffnet eine Servicekraft bedroht und Geld verlangt zu haben. Ihre 19-Jährige Komplizin habe ihr Zugang zur Spielhalle verschafft. Die beiden saßen heute auf der Anklagebank. Spektakulär genug, doch die Tat, bei der die Mädchen knapp 2.000 Euro erbeutet hatten, ist lange nicht das Einzige, was die beiden auf dem Kerbholz haben.

Die 20-Jährige Ingolstädterin fand im Mai vergangenen Jahres einen Schlüssel außen an einer Wohnungstür in der Münzbergstraße. Sie entwendete ihn und kehrte in der Nacht zurück. Tablet-PC, Handtasche, Schmuck sowie den Geldbeutel nahm sie aus der Wohnung einer jungen Studentin mit. Mit deren Personalausweis und EC-Karte schloßen die beiden Angeklagten auf den Namen der Studentin mehrere Handyverträge für teure Smartphones ab. Desweitern gestand eines der Mädchen, in einem anderen Casino ungesehen einen Spielautomaten geöffnet und etwa 1.300 Euro entwendet zu haben. Noch dazu hatten die beiden Angeklagten bei ihrer Festnahme rund 6 Gramm an illegaler Kräutermischung zum Rauchen dabei. Das Urteil: die 20-jährige muss für dreieinhalb Jahre hinter Gitter, ihre Komplizin erhielt 2 Jahre und 2 Monate Haft.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar