campus: Dies academicus

Eichstätt (intv) Insider sprechen von einer Art Schwebezustand, denn zum Einen ist die neue Hochschulspitze auf zwei Jahre bestellt und nicht gewählt, zum anderen bezweifeln weite Kreise im Haus, ob der Träger der Katholischen Universität überhaupt einen Präsidenten auf Zeit einsetzen darf. So verfahren die Situation ist, so sehr bemüht sich die Präsidentschaft um ein eigenständiges Profil der Katholischen Universität Eichstätt. Unterstützung gibt es von Reinhard Kardinal Marx, dem Großkanzler der Universität. Die Profilierung trägt die Bischofskonferenz mit, ebenso die Finanzierung in Höhe von weiteren zwei Millionen Euro, so Kardinal Marx gestern beim Dies Academicus, dem wichtigsten akademischen Feiertag in Eichstätt.

Das Motto „Gerechtigkeit und Verantwortung“ war dabei nicht zufällig gewählt, schließlich ist die  Profilierung in einigen Aufgabenfeldern mit dem Schwerpunkt soziale Verantwortung verbunden, so die Präsidentin Prof. Gabriele Gien. Längst überfällig ist in diesem Zusammenhang  gesehen der Beitritt zum Hochschulnetzwerk „Bildung durch Verantwortung“. Eichstätt ist damit die 29. akademische Einrichtung, in der auch hochoffiziell gesellschaftliches Engagement während des Studiums besonders gewürdigt wird.