Spitzenkandidaten der Freien Wähler in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Im Herbst treten die Freien Wähler erstmalig bei der Bundestagswahl an. Spitzenkandidat Christian Hanika und Parteichef Hubert Aiwanger haben am Samstag in Ingolstadt erklärt, mit welchen Themen sie auch außerhalb vom Freistaat Erfolg haben wollen. Sie fordern mehr Bürgerbeteiligung auf allen Ebenen, eine Begrenzung der Konzernspenden an Parteien auf 200.000 Euro und keine weitere Privatisierung der Trinkwasserversorgung.

Das erklärte Ziel für die Bundestagswahl: Mindestens fünf Prozent. Aiwanger findet, das sollte durch die „Steilvorlage“ der Landtagswahl eine Woche vorher durchaus möglich sein.