Bürgerbefragung zur Innenstadt

Schrobenhausen (intv) Einbahnstraßen, Parkmöglichkeiten, Begrünung: Die etwaige Umgestaltung der Innenstadt steht in Schrobenhausen einmal erneut zur Diskussion. Am Sonntag sind rund 12.500 Einwohner aufgerufen, sich an einer Bürgerbefragung zu beteiligen. Damit will die Stadt herausfinden, ob sich die Meinung des Volkes seit dem Bürgerentscheid 2011 geändert hat oder nicht. Damals hatten sich die Einwohner gegen Veränderungen der Verkehrsführung ausgesprochen.

„Die rechtliche Bindefrist ist abgelaufen, wir könnten also theoretisch Konzepte erstellen“, sagt Bürgermeister Karlheinz Stephan (CSU). Dennoch will er etwaige Änderungen nicht gegen den Willen der Bürger ins Leben rufen. „Bei einem JA werden wir einen breiten Ideenfindungsprozess mit Bürgern und externen Moderatoren anstoßen“, so Stephan.

Bei einem NEIN will er sämtliche Initiativen zur Änderung der Verkehrsführung abwehren. Ausnahme: Die Verlegung des gehfreundlichen Pflasters; die bisher eingerichtete, etwa 100 Meter lange Teststrecke in der Lenbachstraße kommt vor allem bei älteren Bürgern besser an als die holprige Kopfsteinvariante und soll deshalb weiter forciert werden.

Knapp 3.700 Briefwähler haben sich bis Freitag bereits an der Bürgerbefragung beteiligt. Alle anderen Schrobenhausener/innen könne ihr Kreuz am Sonntag im Wahllokal machen – die Bürgerbefragung wird zeitgleich mit der Bundestagswahl durchgeführt.