Bürger fordern mehr Sicherheit

Gaimersheim (intv) Nach der Vergewaltigung einer 33-Jährigen in Gaimersheim Anfang Juli fahndet die Ermittlergruppe der Kriminalpolizei Ingolstadt noch immer nach dem Täter. Mittlerweile hat sich eine Initiative um sechs Bürger aus Gaimersheim gebildet und Unterschriften gesammelt, denn sie fühlen sich in ihrer Gemeinde nicht mehr sicher. Sie wollen anonym bleiben. In den letzten Wochen haben sie 1.300 Unterschriften gesammelt und jetzt im Rathaus abgegeben. Sie fordern mehr Sicherheit auf den Straßen. „In dem Anschreiben war die Rede davon, dass man mehr Kameras installiert, was ich Ihnen aber zeitlich auch schon vorgeschlagen habe. Mehr Polizeipräsenz bzw. die Sicherheitswacht, im Augenblick doch sehr hoch, und auch die Wacht patrouilliert bei uns“, betont Andrea Mickel. Den Vorschlag, Kameras beispielsweise am Marktplatz oder am Bahnhof anzubringen, will Mickel heute Abend den Gemeinderäten vorstellen. Eines kann sie aber schon ausschließen: Bis zum Volksfest am dritten Augustwochenende wird das Vorhaben nicht umgesetzt sein.