Brandstiftungen an Autos geklärt

Ingolstadt (intv) Die Kriminalpolizei hat eine Serie von Brandstiftungen am Autos im Ingolstädter Nordwesten geklärt. Am Dienstagmorgen haben die Ermittler einen 27-jährigen arbeitslosen Ingolstädter in dessen Wohnung festgenommen. Er hat die Taten gestanden und sitzt in Untersuchungshaft. Er soll seit Oktober letzten Jahres mindestens drei geparkte Autos angezündet und Mülltonnen beschädigt haben.

Am Dienstag, 31.10.2017, gegen 00.30 Uhr wurde zunächst die Verkehrspolizei Ingolstadt zu einem Brand eines in der Parreutstraße abgestellten Audi TT gerufen.
Am 17.11.2017 geriet erneut ein in der Menzelstraße abgestelltes Fahrzeug in Brand und beschädigte durch die Hitzeentwicklung zwei danebenstehende Autos.
Am Abend des 04.01.2018 schlug der Brandstifter erneut in der Parreutstraße zu. Wieder setzte er ein dort abgestelltes Fahrzeug in Brand. Am Audi A 3 entstand ein Totalschaden in Höhe von 35 000 Euro.

Der Schaden liegt bei über 100 000 Euro. Zeugenaussagen von Anwohnern und in umliegenden Gaststätten führten die Ermittler auf die Spur des Verdächtigen. In seiner Wohnung fand die Polizei umfangreiches Beweismaterial sicher.

Foto: Kripo Ingolstadt