Brandstiftung in Asylunterkunft Geisenfeld schnell geklärt

Geisenfeld (intv) Die Kripo Ingolstadt hat eine Brandstiftung in der Geisenfelder Asylunterkunft an der ehemaligen Patriot-Stellung schnell geklärt. Das Feuer war in der Nacht zum Sonntag kurz nach Mitternacht ausgebrochen. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Trotzdem wurde das Gebäude durch Rauch und Ruß vorübergehend unbewohnbar. Die rund 40 Bewohner mussten vorübergehend in ein Notzelt des BRK umziehen. Inzwischen konnten sie zurückkehren.

Noch in der Nacht fiel der Verdacht auf einen 19-jährigen Mann aus Afghanistan. Aufgrund von Zeugenhinweisen wurde er vor Ort festgenommen. Gegen ihn erging ein Haftbefehl, er sitzt in Untersuchungshaft. Bei dem Brand wurde niemand verletzt, es entstand ein Schaden in Höhe von rund 15 000 Euro.