BN – Gegen Stromtrasse

Ingolstadt (intv) Seit mehreren Wochen wird in Bayern über die geplante „Gleichstromtrasse – Süd – Ost“ diskutiert. Der Bund Naturschutz – kurz BN – hat sich gestern nochmals gegen dieses Vorhaben ausgesprochen.
Die geplante Höchstspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung soll von Bad Lauchstädt bei Halle nach Meitingen bei Augsburg verlaufen. Das Projekt wird vor allem für den weiteren Betrieb von klimaschädlichen Kohlekraftwerken geplant. Der BN befürchtet, dass damit der Klimaschutz und die Energiewende von Unten verhindert werden soll. Nach Ansicht des BN werden mit dezentralen Energiekonzepten, also mit mehr Stromeinsparung, mit Windenergie in Bayern und mit mehr Strom und elektrischer Leistung aus Kraft-Wärme-Kopplung, viele der heute geplanten Leitungen nicht mehr benötigt. Der BN fordert stattdessen die Erneuerbaren Energien zügig auszubauen, damit ausreichende Mengen an Strom oder elektrischer Energie für eine kostengünstige Stromversorgung in Bayern selbst erzeugt werden können. Parallel müssen die vorhandenen Potentiale des Stromsparens in Bayern wesentlich stärker genutzt werden.