Blutspende für Neuburger Tafel

Neuburg (intv) Lebensaft für Lebensmittel – am Montag Vormittag standen Soldaten in der Wilhelm -Frankl-Kaserne Schlange, um sich Blut abzapfen zu lassen. Viermal im Jahr treten die Bundeswehrler an um zu spenden. Der Erlös geht an die Tafel. 600 Euro kamen dieses Mal zusammen, 300 Euro steuerte ein Neuburger Supermarkt bei, weitere 300 Euro kamen von Spendern aus dem Landkreis. Dafür wurden palettenweise Nudeln, Zucker, Mehl und Wasser gekauft. Die schlechte Nachricht: immer mehr Menschen suchen Hilfe bei der Tafel. 250 Familien – rund 600 Menschen – werden derzeit unterstützt.

Der Verein kommt an seine Grenzen, denn die Lebensmittelspenden werden weniger – die Bedürftigen mehr. Es kommen Familien aus Syrien, vor allem aber aus Bulgarien und Rumänien.