Bistum Eichstätt blickt auf 2014

Eichstätt (intv) Der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Eichstätt hat zu seinem traditionellen Neujahrsempfang in den Spiegelsaal der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz zu Eichstätt eingeladen. Hochrangige Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft waren dazu erschienen. Bischof Gregor Maria Hanke sprach in seinem Grußwort die Insolvenz der Verlagsgruppe Weltbild an. Die Gesellschafter seien sich ihrer Verantwortung für die betroffenen Mitarbeiter bewusst: Man werde nach Wegen suchen, um soziale Härten möglichst zu vermeiden, so Hanke.

Vor Beginn des Neujahrsempfangs feierten die Gäste im Eichstätter Dom als Auftakt zur Gebetswoche für die Einheit der Christen einen ökumenischen Gottesdienst. Die Feier gestalteten gemeinsam Bischof Gregor Maria Hanke, Regionalbischof Stefan Ark Nitsche als Vertreter der evangelisch-lutherischen Kirche und Superintendent Wolfgang Rieker von der evangelisch-methodistischen Kirche. Anlass dieses ökumenischen Schwerpunkts gab die Gebetswoche für die Einheit der Christen.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar