Bischof verteilt Geschenke in Eichstätter Asylbewerberunterkunft

Eichstätt (intv) Ein Bischof der Geschenke bringt – da kommt jedem sofort der Nikolaus in den Sinn. In Eichstätt übernimmt das Bischof Gregor Maria Hanke aber lieber selbst. Zusammen mit Landrat Anton Knapp hat er Willkommenspakete an die Asylbewerber in der ehemaligen Maria-Ward-Realschule verteilt. Die Malteser der Diözese Eichstätt hatten die Bewohner und Firmen der Stadt dazu aufgerufen, Weihnachtspakete für die rund 200 Asylbewerber zu spenden. Der Aufruf war erfolgreich. Jeder von den Bewohnern der Unterkunft bekam ein Geschenk.

Die Freude über die Willkommenspakete war jedoch etwas getrübt. Die Asylbewerber hatten ein ernstes Anliegen, mit dem sie sich an den Bischof wandten. Ab Montag wird die Aufnahmeeinrichtung an eine private Betreiberfirma übergeben. Die bisherige Security muss dann die Unterkunft verlassen, sehr zum Leidwesen der Asylbewerber, da zu den Mitarbeitern ein sehr vertrauensvolles Verhältnis bestand. Der Bischof konnte ihnen bei diesem Anliegen aber leider nicht helfen. Die Entscheidung über den Betreiberwechsel wurde nicht von der Kirche, sondern vom Freistaat getroffen.