Bionorica setzt Wachstumskurs fort und erobert neue Märkte

Neumarkt (intv) Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Die Firma Bionorica ist als Marktführer für pflanzliche Atemwegspräparate bekannt. Auch im abgelaufenen Jahr 2016 konnte das Neumarkter Unternehmen seine führende Position weiter ausbauen und in Deutschland, bereits zum zweiten Mal in Folge, 100 Millionen Euro Umsatz vermelden. Besonders erfolgreich ist, mit einem Marktanteil von rund 66 Prozent, das pflanzliche Erkältungsmittel Sinupret. Weitere Erfolge könnte Bionorica auch in der Cannabis-Therapie erzielen. Denn nach der Gesetzentscheidung des Bundestages, dass künftig schwer kranke Patienten auf Kosten der Krankenversicherung mit hochwertigen Cannabis-Arzneimitteln versorgt werden können, sieht sich Bionorica, so Inhaber und Vorstandschef Prof. Dr. Michael A. Popp auf der Bilanzpressekonferenz am Donnerstag in Neumarkt, nach jahrelanger Forschung, auch in diesem Bereich in der Pole-Position. Neben dem Wirkstoff Dronabinol, der u.a. gegen Übelkeit, Erbrechen, oder Appetitlosigkeit (bei Krebs-Chemotherapie), starken chronischen Schmerzen oder bei Spasmen eingesetzt werden kann, produziert das Unternehmen auch natürliches und synthetisches Cannabidiol. Ziel des Unternehmens ist die Entwicklung und Herstellung entsprechender Fertigarzneimittel. Mit einer Eigenkapitalquote von 77 Prozent sieht sich der Hersteller pflanzlicher Arzneimittel mit Sitz in Neumarkt (Oberpfalz), für das weitere organische Wachstum gut gerüstet. Im Jahr 2016 wurden erneut 4 Prozent mehr Mitarbeiter eingestellt, damit beschäftigt Bionorica, nach eigenen Angaben, Ende 2016 1.532 Mitarbeiter.