Bilanz, Ausblick und Networking: FCI-Sponsorentreffen beim Donaukurier

Ingolstadt (intv) Sponsoren – Für den FC Ingolstadt Bindeglieder zur Gesellschaft, wichtige Partner und natürlich Geldgeber. Um die treue Partnerschaft ordentlich zu pflegen, lädt der Fußballverein mehrmals im Jahr zum Sponsorentreffen, gestern (18.04.2018) erstmals beim Donaukurier.

Die langjährige gute Medienpartnerschaft zum Donaukurier ist nur einer der Gründe warum der FC Ingolstadt das Sponsorentreffen dort ausrichtet. Der Verein veranstaltet regelmäßig große Events mit vierstelligen Teilnehmerzahlen. „In dem Portfolio fehlt uns jetzt noch eine Halle für 400-600 Personen und da bietet sich das DK-Forum unseres Erachtens an und wir nutzen die heutige Veranstaltung um zu testen, wie das hier am besten zu bespielen ist.“, erklärt Franz Spitzauer, FCI – Geschäftsführer im Bereich Finanzen und Marketing .Im DK-Forum angekommen erfahren die Gäste in einer Podiumsdiskussion der Donaukurierspitzen wie es mit der Tageszeitung in Zukunft weitergeht. Auch hier macht die Digitalisierung nicht halt. Vorallem das Online-Angebot wird verstärkt und das E-Paperangebot gewinnt immer mehr Leser. Dann zum sportlichen Teil. Der FCI blickt auf eine durchwachsene Saison. Anfangs konnte der Verein seiner Aufstiegsfavoritenrolle nicht gerecht werden. Die Winterpause, die für die Spieler zum falschen Zeitpunkt kam, machte die Situation auch nicht besser. Cheftrainer Stefan Leitl trainiert hart mit seiner Mannschaft, aber diese außergewöhnlich ausgegliche 2. Liga verzeiht nicht den kleinsten Fehler. Auf der anderen Seite ist genau deswegen noch alles drin. Gewinnt der Verein die restlichen vier Spiele, könnte für Ingolstadt noch der Aufstiegstraum wahr werden.
Am Ende der Veranstaltung schauten sich die Gäste die Druckerei an und bekamen eine DK-Extra-Ausgabe mit dem kürzlich geschossenen Gruppenbild auf der Titelseite.