Bewegung in Sachen Handyverbot an Schulen

Ingolstadt/Eichstätt/Pfaffenhofen (intv) Bayern ist das einzige Bundesland, an dem ein gesetzliches Handyverbot an Schulen herrscht, seit knapp zehn Jahren. Bedeutet: das Smartphone bleibt im Klassenzimmer und in der Pause ausgeschaltet, es sei denn ein Lehrer erlaubt die Nutzung explizit im Unterricht.
In Zeiten in denen fast jedes Kind ein Smartphones besitzt nicht längst überholt? Wir haben an Schulen in unserer Region nachgefragt.

Beispielsweise am Gnadenthal-Gymnasium in Ingolstadt wird das Handy zu Recherche-Zwecken eingesetzt. „Alle Schulen sollen ja die Medienkompetenz fördern und Schülern das Handwerkszeug mitgeben. Das ist wichtig, sie bringen ja schon viel im täglichen Umgang mit dem Smartphone mit, diese Ressourcen sollte man nutzen“, erklärt Sozialkundelehrer Johannes Schmidt. In der Pause bleibt das Handy dann aber aus. Ein pauschales Verbot für alle Schulformen hält Schulleiter Vitus Lehenmeier für problematisch: „Aus meiner Sicht sollte der Schule die Eigenverantwortung überlassen bleiben. Wenn eine Schulgemeinschaft die Handynutzung als sinnvoll erachtet, dann ist das gut. Und wenn es an Schulen eher schwierig ist, weil es da missbräuchlich verwendet wird, dann muss man eben stärker durchgreifen“.

Und genau das hat Kultusminister Bernd Sibler jetzt in die Wege geleitet: In einem bayernweiten, zweijährigen Versuch erproben knapp 140 Schulen ab diesem Herbst eigenständige Regelungen zur Handynutzung. In der Region beteiligt sich unter anderem das Apian-Gymnasium, die staatliche Realschule Geisenfeld oder das Sonderpädagogische Förderzentrum in Eichstätt.
In der erst kürzlich eröffneten Grund- und Mittelschule in Pfaffenhofen könnte sich Schulleiter Reinhard Bachmaier einen extra Handy-Raum für Schüler vorstellen: „Wenn wir hier einen Raum haben, in dem Schüler ihr Handy auch privat nutzen dürfen, würde das viele Probleme beseitigen. Beispielsweise verstecken sich die Kinder dann nicht auf der Toilette und machen irgendetwas heimlich, sondern dann in dem Handyraum ganz offen“.

Nach knapp zwölf Jahren Handyverbot ist jetzt eine Reform angestoßen. An einem sensiblen und sinnvollen Umgang mit neuen Medien auch im Kosmos Schule wird wohl kein Weg vorbei führen. Wichtig dabei bleibt aber, vor allem die Generation Smartphone mit in die Entscheidung einzubeziehen.