Betrunkener Ruderbootfahrer aus Donau geborgen

Bertoldsheim (intv) Zu viel Alkohol im Blut ist nicht nur im Straßenverkehr gefährlich und verboten, sondern auch beim Steuern eines Bootes. An der Staustufe Bertoldsheim im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat sich am Freitagnachmittag gezeigt, was passieren kann, wenn ein Betrunkener ein Ruderboot steuert. Der 30-jährige Mann war nämlich nicht mehr im Stande, sich aus eigener Kraft vom Turbinenbereich der Staustufe zu entfernen.

Aufmerksame Passanten verständigten die Polizei, die unter anderem die Feuerwehren Rennertshofen und Bertoldsheim, die Wasserwacht Wellheim und einen Rettungshubschrauber hinzuzog. Gemeinsam gelang es schließlich, denn Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Der Gerettete zeigte sich aber wenig erfreut und einsichtig, so dass er die Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion Neuburg verbringen musste. Zusätzlich wartet auf ihn eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.