Betrügermails im Umlauf

Ingolstadt (intv) Die Polizei in Ingolstadt warnt vor Erpresser-Emails. Der anonyme Absender unterstellt den Geschädigten, pornografische Internetseiten besucht zu haben. Der Betrüger behauptet, ein Foto davon gemacht zu haben. Er droht, das Foto zu veröffentlichen, falls der Geschädigte keine 500 Euro zahlt.

Bei der Polizei sind bislang sechs Strafanzeigen eingegangen. Bislang sind Männer aus dem Raum Ingolstadt und Neuburg a. d. Donau betroffen. Die Kripo Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen. Die Polizei rät, auf solche Forderungen ins Mails nicht einzugehen und Anzeige zu erstatten.