Bestseller-Verfilmung: „Die Hütte – ein Wochenende mit Gott“ im intv Kinotipp

Eichstätt (intv) Mack ist Familienvater. Gemeinsam mit seiner Familie macht er Urlaub auf dem Campingplatz. Was so beschaulich beginnt, endet in einer Katastrophe. Seine jüngste Tochter Missy verschwindet spurlos. Bald wird klar, Missy wurde ermordet.

Mack fällt in ein tiefes Loch, voller Trauer und Schuldgefühlen. Vier Jahre nach dem Tod seiner Tochter bekommt er plötzlich einen mysteriösen Brief. Der Absender möchte sich mit Mack in der Hütte treffen, in der Ermittler die letzte Spur seiner Tochter fanden. Voller Schmerz, aber auch Hoffnung macht sich Mack auf und trifft auf Gott.

„Es ist eine Geschichte über Vergebung. Mack muss Gott verzeihen, dass er diese Tragödie geschehen hat lassen. Er muss dem Mörder verzeihen. Was einfach unvorstellbar ist. Und er muss sich auch den Dämonen seiner Vergangenheit stellen. Er hatte eine sehr brutale Kindheit, also muss er seiner Vergangenheit verzeihen. Und er muss der Gegenwart und und sich selbst verzeihen.“, erzählt Hauptdarsteller Sam Worthington.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller des Kanadiers William Paul Young. Die einfühlsame und mutmachende Geschichte über Glaube, Vergebung und das Leben läuft ab Donnerstag im Kino.