Beruf mit Bauchgefühl: Marianne Fuchs ist Trainerin für Orientalischen Tanz

Hohenwart (intv) Von der Zahnarzthelferin zur Tanztrainerin: Marianne Fuchs hat einen ungewöhnlichen beruflichen Werdegang hinter sich. Die Hohenwarterin betreibt seit 20 Jahren das Tanzstudio Salomes Oase. Dort herrscht Tag für Tag buntes Treiben, denn bereits Kinder ab drei Jahren wollen die Kunst des Bauchtanzes erlernen. Zu Gast in den Übungsstunden sind junge und alte, dicke und dünne, gesunde und auch kranke Menschen. Denn die 58-jährige hat mittlerweile zahlreiche Fortbildungen belegt und darf sich unter anderem Trainerin für Holistische Tanz- und Bewegungstherapie nennen.

„Dabei geht es nicht nur ums Tanzen. Es wird auch aus dem Gefühl heraus gemalt. Oder wir machen Übungen, bei dem es um Berührungen und das Spüren des eigenen Körpers geht“, sagt Marianne Fuchs. Dies sei bereits bei Kindern sehr wichtig – darum freuen sich die jungen Schülerinnen zum Schluss jeder Stunde auf die so genannte „Sonnendusche“, bei der sie sich mit aufgewärmten Händen gegenseitig abreiben. Auch die Freude am Verkleiden mit orientalischen Gewändern ist den Kindern anzusehen. Für die etwas älteren stehen rhythmische Tanzbewegungen zu aktueller Chart-Musik im Vordergrund. „Es ist auch eine schöne Atmosphäre mit vielen Bildern und einer Sitzecke zum Chillen“, sagt die 14-jährige Katharina Gabriel aus Hohenwart, die bereits seit ihrem vierten Lebensjahr zu Gast in dem Tanzstudio ist.

Angefangen hat Fuchs mit drei Kindern. Heute sind es über 110, die die wöchentlichen Tanzstunden besuchen. Daneben gibt es Kurse für Erwachsene, Regens Wagner Bewohner oder Menschen mit Depressionen und Burn-Out-Syndrom. Fuchs hat im Rahmen ihrer Ausbildung praktische Erfahrungen in der Psychosomatischen Fachklinik Simbach und der Johannisbadklinik in Bad Füssing gesammelt.

Das 20-jährige Jubiläum ihres Tanzstudios möchte die Inhaberin am kommenden Samstag (24.10.2015) mit einer Benefiz-Gala feiern. Geplant ist eine große Tanzshow in der Hohenwarter Schulturnhalle, an der sämtliche Kursgruppen teilnehmen werden. Der Abend trägt den Titel „Takamol, das Zauberpferd“. „Takamol ist ein orientalischer Ausdruck für Integration“, sagt Marianne Fuchs. Der Erlös der Veranstaltung geht an das Dr. von Haunersche Kinderspital in München sowie an die Grund- und Mittelschule Hohenwart. Beginn ist um 19:30 Uhr, der Eintritt kostet für Erwachsene 12 Euro und für Kinder 10 Euro.