Bereitschaftspraxis in Klinik Eichstätt geplant

Eichstätt (intv) In der Klinik Eichstätt soll es ab 20. März nächsten Jahres eine Bereitschaftspraxis geben. Grund ist die bayernweite Reform des ärztlichen Bereitschaftsdienstes, um die Mediziner zu entlasten. Momentan öffnen Hausärzte ihre Praxen am Abend sowie an Wochenenden für ihre Patienten – und schieben ca. 240 Stunden Dienst im Jahr. Dieser Notdienst der Hausärzte fällt dann weg, Patienten werden in Zukunft in die Breitschaftspraxis der Klinik Eichstätt verwiesen. Der Dienstbereich Eichstätt gehört künftig zum Verbund Ingolstadt-Eichstätt-Neuburg.