Bereit sein für den Ernstfall: Katastrophenschutzübung bei Vohburg

Vohburg (intv) Am Samstag rollte bei Vohburg ein Großaufgebot an Einsatzkräften  an. Feuerwehren, Polizei, das Technische Hilfswerk und das Bayerische Rote Kreuz mussten ausrücken. Allerdings nur zur Übung. „Heute steht ein Pipline-Leck auf der Tagesordnung. So etwas hatten wir bisher noch nicht, aber darauf müssen wir auch vorbereitet sein. Es werden rund 200 Einsatzkräfte vor Ort sein.“, erklärt Landrat Martin Wolf.

Im Landkreis Pfaffenhofen haben die Hilfskräfte jährlich gut 2000 Einsätze. Die laufen in den meisten Fällen auch reibungslos ab, so Landrat Martin Wolf. Dennoch ist so eine groß angelegte Übung wichtig, um für den Ernstfall gewappnet zu sein. Rund zwei Stunden dauerte das Manöver.