Beilngries feiert berauschende Triathlon-Party

Beilngries (intv) Nach dem erfolgreichen Sportspektakel im vergangenen Jahr ging der Bühler-Beilngries Triathlon in die zweite Runde. Mit 900 Teilnehmer waren es noch mehr als im letzten Jahr und noch mehr begeisterte Zuschauern an der Strecke. Das noch junge Sportevent ist auf dem besten Weg eine feste Größe in so manchem Wettkampfkalender zu werden.

Das Wetter war den Beilngriesern auch im 2. Jahr hold. Bei strahlendem Sonnenschein gings für die Triathleten hinein ins knapp 22 Grad kühle Nass des Main-Donau-Kanals. Eigens für das Sportevent ist eine Ausnahmegenehmigung erteilt worden, die Wasserschutzpolizei Beilngries sorgt dafür, dass kein Schiff im Veranstaltungszeitraum auf der Strecke ist. Nach eineinhalb Kilometer Schwimmen auf der Olympischen Distanz gings dann ab aufs Fahrrad Richtung Pfraundorf. Die 40 Kilometer lange Strecke führt die Sportler durchs idyllische Altmühltal, durch die Kindinger Ortsteile Badanhausen und Pfraundorf bis zum Kratzmühlsee und zurück, für Teilnehmer der Sprintdistanz zweimal und Olympisch vier mal.

Die noch junge Triathlonveranstaltung wäre nicht denkbar ohne die etwa 100 ehrenamtlichen Helfer. Generell liegt Beilngrie zwischen Roth und Ingolstadt für Fans dieses Ausdauersports goldrichtig.

So schnell die Beine tragen, heißt es in der dritten und letzten Disziplin. 10 Kilometer quer durch den Sulzpark, angefeuert von zahlreichen Fans und Unterstützern entlang der Strecke. Ziel: Beilngries Altstadt.

Als erster Mann überquert Florian Wildgruber mit einer Zeit von einer Stunde 57 die Ziellinie. Bei den Frauen konnte Elena Illeditsch den Sieg auf der Olympischen Distanz vom letzten Jahr erfolgreich verteidigen. Mit diesem Ziel ist die gebürtige Nördlingerin auch nach Beilngries gekommen.

Bei der tollen Stimmung und dem Partyfeuerwerk am Abend nach der Siegerehrung waren sich alle einig: Triathlon in Beilngries- nächstes Jahr gerne wieder