Behörden geben grünes Licht: Update „Ingolstadt Audi“ Bahnhalt

Ingolstadt (intv) Es ist ein Projekt, von dem die Ingolstädter schon vor 30 Jahren geträumt haben. Das Projekt Bahnhalt Ingolstadt Audi hat nun vom Eisenbahn-Budesamt und dem Bauordnungsamt der Stadt grünes Licht bekommen. Bevor im Frühjahr 2018 mit dem Bau des Bahnhaltes begonnen wird, zeigten am Mittwoch Vormittag die vier beteiligten Institutionen, Audi, die Stadt Ingolstadt, die Deutsche Bahn und der Freistaat Bayern, was genau da angerollt kommt.

Mitten im Werk des gleichnamigen Automobilherstellers, direkt neben der Technischen Entwicklung soll er hinkommen, der neue Bahnhalt Ingolstadt Audi..Trotzdem ist der Bahnhalt für alle die mögen frei zugänglich. Nicht-Audianer sollen hier ebenfalls in einem neuen Parkhaus ihr Auto abstellen können, und mit Taxi, Bus oder Rad weiterfahren können. Neben Haupt-und Nordbahnhof ist der Ingolstadt-Audi-Bahnhahlt die dritte Haltestelle für Ingolstadt. Für den Oberbürgermeister ein außergewöhnliches Leuchtturmprojekt und einAufbruchsignal. „Ein Signal für ÖPNV und Schienenpersonennahverkehr und an alle, dass wir natürlich gemeinsam daran arbeiten, die Verkehrsbelastung gerade zu den Spitzenzeiten für unsere Bürger zu reduzieren.“, erklärt Christian Lösel (CSU), Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt.

Ein Ziel, dass alle vier Kooperationspartner erreichen wollen. Der Vorteil für die knapp 45000-Mann starke Belegschaft ist vorallem die Anbindung bis vor den Arbeitsplatz. Dafür kommt eine Brücke über die Bahngleise, die zu einer Shuttlebusstation führt. Der Betriebsrat des Automobilherstellers wurde von Anfang an in die Planungen einbezogen. Mitglied Klaus Mittermaier ist davon überzeugt, dass die Mitarbeiter das neue Bahnangebot gerne annehmen, auch wenn seiner Meinung nach erstmal Geduld geboten ist: „Der gesunde Menschenverstand wird jetzt bei dem ein oder anderen erstmal sagen,>> jetzt warten wir mal ab was es kostet, abwarten ob ich in meiner Gemeinde das Angebot hab, dass ich hier herfahren kann<<, das sind paar Themen die noch offen sind, aber wir schätzen, dass so vom Start weg 1000 oder 1500 Menschen bereit sind, mit ein zu steigen und ich geh davon aus, wenn die Bahn die Taktzeiten noch attraktiver gestaltet, dann schaffen wir auch noch mehr.“

Da ist bisher eine stündliche Taktung geplant. Auf der Strecke zwischen München und Treuchtlingen werden in der Audi aber nur die Regionalzüge halten, kein ICE. Wer den 13 Millionen teuren Bau ausführt, soll sich im nächsten Monat klären, die europaweite Ausschreibung läuft noch. Die Fertigstellung des Bahnhalts ist für Ende 2019 angesetzt, damit auch die Landesgartenschau in Ingolstadt davon profitieren kann.