BBV-Vizepräsident beim Kreisbauerntag in Wolnzach

Wolnzach (intv) Kaum ein Beruf ist so vielen Unwägbarkeiten ausgeliefert wie der des Bauern. Ein einziger Hagelschlag kann die Arbeit eines ganzen Jahres zunichte machen. 2015 wurden die höchsten Temperaturen in der Geschichte der Wetteraufzeichnung gemessen. Diese Hitzewelle hat vor allem in Franken große Schäden angerichtet, die heute noch gar nicht genau zu beziffern sind. Der Vizepräsident des Bayerischen Bauernverbandes spricht von Rissen im Boden, in die man eine Hand stecken kann. Günther Felßner war heute der Referent auf dem Kreisbauerntag in Wolnzach. Er forderte Steuererleichterungen für die Höfe, die durch immer extremeres Wetter immer extremeren Schwankungen zwischen Gewinn und Verlust unterworfen sind. In der Festhalle sprach Felßner nicht nur über den Klimawandel, sondern auch über viele andere Themen, die die Bauern betreffen. Schließlich hatte er ein ausgesprochenes Fachpublikum vor sich. Landwirte aus dem ganzen Landkreis Pfaffenhofen. Die feierten auch das 70-jährige Bestehen des Verbandes.