Bayerischer Bauernverband feiert 70-jähriges Jubiläum

Ingolstadt (intv) Trotz des eher durchwachsenen Wetters, über fehlende Gäste konnte sich beim 70. Jubiläum des Bayerischen Bauernverbands der Region 10 wirklich niemand beschweren. Auch zahlreiche Bürgermeister, Eichstätts Landrat Anton Knapp, Bundestagsabgeordneter Reinhard Brandl und Landtagsabgeordnete Tanja Schorer-Dremel feierten mit. Denn schließlich ist die Landwirtschaft in der Region nach wie vor von großer Bedeutung und so auch der Bauernverband. „Der Bauernverband ist heute noch genauso wichtig wie vor 70 Jahren. Nur die einzelnen Themen haben sich verändert“, erklärte der Obmann des BBV-Kreisverbandes Eichstätt-Ingolstadt Josef Kroll. Mitgefeiert haben aber nicht nur Landwirte, sondern auch die Landfrauen. Seit jeher ist Bayern das einzige Bundesland, das Bauern und Landfrauen vereint. Das macht Sinn, denn auch sie setzten sich intensiv für die Landwirtschaft ein. „Wir sind im ständigen Kontakt mit dem Verbraucher. Wir wollen die Verbraucher auch aufklären und organisieren Bildungsveranstaltungen. Wir setzten uns für anständige Erzeugerpreise ein. Dass der Bauer für seine Arbeit und seinen Aufwand auch bezahlt wird“, so Christa Weber, Kreisbäuerin des BBV Eichstätt-Ingolstadt. Und eben weil es in der Landwirtschaft keine festen Arbeitszeiten oder Urlaubstage gibt, sollte heute einfach mal nicht an die Arbeit gedacht und nur gefeiert werden. Und das haben sich die Gäste nicht zweimal sagen lassen. Sie kamen so zahlreich und anscheinend auch mächtig hungrig. Denn Spanferkel und Rollbraten waren in kürzester Zeit ausverkauft.