Bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer im Velburger Kindergarten St. Johannes

Velburg (intv) Singen, musizieren, zeichnen, malen, Bilderbücher lesen, spielen, trösten. Erzieherinnen und Erzieher sind wahre Multitalente. Sie unterstützen die geistige und körperliche Entwicklung von Kindern, verwalten, organisieren und sind Ansprechpartner für die Eltern. Das alles weiß die Bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer auch durchaus zu schätzen. Am Donnerstag besuchte die Familienministerin den Kindergarten St. Johannes in Velburg, mit anschließendem Fachgespräch im Velburger Stadtcafe, mit Erzieherinnen, Elternvertretern und Politikern, darunter auch Finanzminister Albert Füracker, Landrat Willibald Gailler und dem Bürgermeister der Stadt Velburg Bernhard Kraus. Ein Anliegen der Erzieherinnen, im Zeichen des Fachkräftemangels, die Entlastung von nicht pädagogischen Aufgaben, damit mehr Betreuungszeit bleibt für die Kinder. Die bayerische Familienministerin plädierte auch für eine „Tarifoffensive“, damit sich die Wertschätzung für die Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher auch in einer besseren Bezahlung zeigt.