Bayerische Meisterschaft im Saalflug

Ingolstadt (intv) Die Bayerischen Meisterschaften im Saalflug wurden am vergangenen Wochenende in Ingolstadt aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt. Zum ersten Mal nach rund 20 Jahren wurden wieder die weiß-blauen Titelkämpfe der Leichtgewichte der Lüfte ausgetragen.

Der Modellflug-Club Ingolstadt hatte geladen, mit rund 15 Teilnehmern hat die Wiedergeburt zwar noch Luft nach oben, aber der erste Schritt nach einer langen Wartezeit ist gemacht.

Zwischen 0,5 und drei Gramm wiegen die handgefertigten Modelle aus leichtem Balsaholz, Mylarfolie und einem Antrieb aus Hochleistungslatex. Dieser aufgedrehte Spezialgummi sorgt für den Propeller-Antrieb, der die Flieger möglichst lange in der Luft halten soll. In der leichtesten Klasse sind Flüge von bis zu zehn Minuten möglich. Von sechs Versuchen gehen die zwei besten in die Wertung ein. In Workshops des Deutschen Museums und des Apian Gymnasiums konnten auch einige Jugendliche für diesen filigranen Modell-Flugsport begeistert werden. Unter Anleitung sind solche Flieger an zwei Nachmittagen fertig gestellt. Die Bastelarbeit erfordert durchaus handwerkliches Geschick, ist dadurch aber gerade auch für Kinder mit Aufmerksamkeitsdefiziten ein sehr geeignetes Konzentrationstraining.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar