Bayerische Handball-Nachwuchselite zu Gast beim MTV Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Einmal im Jahr treffen sich die besten Handball-Nachwuchsspieler der einzelnen Altersklassen zur Zentralen Bayerischen Stützpunktsichtung. Am Wochenende kamen die Bayernauswahl-Kandidaten zum ersten Mal beim MTV Ingolstadt zusammen. Insgesamt knapp 300 Jugendliche aus den Jahrgängen 2004 bei den Jungen und 2005 bei den Mädchen gingen aus den acht bayerischen Bezirks-Auswahlmannschaften in Ingolstadt auf Torejagd, um sich für den Bayernauswahl-Kader zu empfehlen.
„Wir wollen, dass die Spieler und Spielerinnen mutig und selbstbewußt auftreten, ihre Spielfähigkeit zeigen. Natürlich achten wir auf Zweikampfverhalten, sowohl offensiv wie defensiv, Torabschluss, aber auch Assists und Steals sind wichtig“, erklärt Ben Schulze, Vizepräsident Talentförderung beim Bayerischen Handballverband die Hauptaugenmerke beim Sichtungstag.
Rund 30 Spieler und Spielerinnen aus den Bezirks-Perspektivteams schaffen am Ende den Sprung in die Bayernauswahl, der Zentralen Stützpunktsichtung folgen aber noch Nachsichtungstermine, wo sich talentierte Spieler ebenfalls empfehlen können.