Bauernhofbrand in Schweibach im Landkreis Neumarkt

Lauterhofen/Schweibach (intv) Bei einem Bauernhofbrand in Schweibach im Landkreis Neumarkt wurden die landwirtschaftlichen Gebäude völlig zerstört. Das Wohnhaus konnte durch ein Großaufgebot von umliegenden Feuerwehren teilweise gerettet werden. Vier Menschen wurden verletzt. Drei Personen zogen sich leichte Rauchgasvergiftungen zu, eine Person musste wegen einer Kopfplatzwunde behandelt werden. Vier Kühe verbrannten, die übrigen 70 Tiere flüchteten vor dem Feuer und mussten wieder eingefangen werden. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Stall des Anwesens am Montagnachmittag gegen 15.50 Uhr in Brand. Durch einen Verbindungsbau griff das Feuer auf eine Scheune und das daneben stehende Einfamilienhaus über. Scheune und Stall wurden komplett zerstört. Der Dachstuhl des Wohnhauses brannte teilweise aus. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 500.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt.